Im Jahr 1950 war der Aufschwung auch im Haus Vetter zu spüren und der erste Bäckergeselle konnte eingestellt werden. Mit 13 Jahren, 1954, begann Karin Vetter mit im Betrieb zu arbeiten.


Pauline (2. v. links), Tochter Karin (mitte) und Otto Vetter (ganz rechts)
1963 wurde ein neues Geschäfts- und Wohnhaus erstellt. Dabei wurde auch der alte Dampfbackofen durch einen neuen Etagenofen ersetzt, sowie die Konditorei räumlich von der Backstube abgetrennt. Somit konnten fortan auch hochwertige Konditoreiwaren fachgerecht hergestellt werden. 

Im gleichen Jahr heiratete Karin Vetter den aus Neuffen stammenden Bäcker und Konditormeister Hans Faig. Gemeinsam mit den Schwiegereltern Otto und Pauline führten sie den Familienbetrieb weiter. 1964 wurde Sohn Norbert und 1967 Tochter Ursula geboren.
Hans Faig (ganz rechts) bei der Arbeit
 
Karin Faig geborene Vetter              
1972 wurde erneut umgebaut und erweitert. In diesem Jahr übernahm Hans Faig den Betrieb. Eine moderne Technik wurde installiert und das Sortiment erweitert. Die Belegschaft zählte 15 Mitarbeiter und aus dem Vetter-Bäck wurde – zumindest offiziell – die Bäckerei Vetter + Faig.